Montag, 14. März 2016

Es war einmal.......

eine handgestickte Osterdecke. Meinen Recherchen nach hat fast jede Frau gestickte Tischdecken im Schrank, von der Mutter, der Schwiegermutter, der Oma oder der Tante. Und in vielen ist ein Brandloch oder ein Fleck, der nicht mehr rausgeht. Aber zum wegwerfen viel zu schade. Genau !

Statt Osterkranz, hab ich mir gedacht, kann frau sich auch mal ein gesticktes Osterbild an die Tür hängen.
Als Osternest, für Frühstückseier, Brötchen oder was Süßes, Stoffkörbchen gehen immer.


In der Hoffnung, daß wir bald schönes Wetter kriegen, hab ich noch ein paar Wimpelgirlanden genäht, die sind für kleine und große Feste im Garten meiner Meinung nach unentbehrlich.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche !
Liebe Grüße, Veronika

1 Kommentar:

Doris hat gesagt…

Das ist eine schöne Idee.
L.G. Doris