Sonntag, 20. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten

Die Vorbereitungen zum Fest beschäftigen mich in den letzten zwei Wochen, daher bin ich fast nicht dazu gekommen, mich an die Nähmaschine zu setzen. Nur ein paar Kleinigkeiten wie das Herz sind entstanden. Auch ein paar Taschen hab ich genäht, aber die sind schon auf die Reise zu ihren neuen Eigentümerinnen gegangen. Ich hab mal wieder vergessen zu fotografieren, was ich so fabriziert habe.


 Über den ersten Advent war ich in Ostfriesland und habe Wollstoffe gefärbt. Auf dem Stangenherd geht das besonders gut, da man die Hitze gut regulieren kann. Ich hätte aber besser umrühren müssen, die Färbung der Stoffstücke ist etwas wolkig geworden, ist aber auch ganz hübsch.

Zwischen den Jahren will ich aus den Wollstoffen mal ein paar Applies machen. Ich denke, mit dem Walkloden, den ich da zum Färben genommen habe, müsste das gut gehen. Ich wünsch Euch allen eine gute Zeit mit Euren Lieben ! Es grüßt Euch Veronika

Donnerstag, 19. November 2015

2016.....

steht bald vor der Tür und da braucht es einen neuen Kalender. Die Üblichen sind aber immer so hässlich - mit schwarzem Kunstleder bezogen - daher habe ich eine Hülle dafür genäht. Aus Vintage-Rosenstoff aus den 60ern von Laura Ashley und ein bisschen Garnitur, auch aus der Vintage-Kiste.


Ich wünsche Euch schon mal ein schönes Wochenende ! LG Veronika

Montag, 9. November 2015

Lavendelsäckchen


Wenn ich in Ostfriesland  bin, treffe ich Dienstags abends im Gemeindehaus in Mitte immer die netten Mädels von den Fehnquiltern. Sie haben mich freundlich in ihren Quilterinnenkreis aufgenommen, danke Mädels !
Am Weihnachtsbasar der Gemeinde, auf dem sie jedes Jahr am ersten Advent für einen guten Zweck Selbstgemachtes verkaufen, will ich mich da natürlich auch beteiligen. Ich habe mir überlegt, mal wieder ein paar Lavendelsäckchen zu nähen. Dazu hatte ich mir bei e..y ein Kilo Lavendel bestellt. Keine Ahnung, was ich mir bezüglich der Menge dabei gedacht habe. Wenn ich den verarbeiten will, muß ich noch zehnmal soviele Säckchen nähen!
Jetzt nähe ich die ersten Zwanzig erst mal zu und verpacke sie, dann sehen wir weiter. Ansonst riecht es z.Zt. ganz wunderbar in meinem Nähzimmer.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche, liebe Grüße von Veronika

Donnerstag, 5. November 2015

November

Nicht zu fassen, es ist schon November ! Bevor ich mich versehe, ist plötzlich Weihnachten, davon werde ich nämlich jedes Jahr überrascht. Jetzt mache ich es mir bis zum Wochenende erst noch mal gemütlich in Ostfriesland. Vergangenes Wochenende habe ich am Fadenlauf hier in Filsum teilgenommen. Es war wieder mal so schön ! Leider findet der Fadenlauf nur alle zwei Jahre statt. Extra dafür hatte ich noch ein großes Kissen genäht, mit Häkeldeckchen.



Diese Woche haben wir den Hund meiner Freundin eingehütet. Die liebe Paula ist schon 13 Jahr alt, sie war die beste Hundefreundin meiner lieben Clara, die leider letzten November in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist. Mit unserer Rieka ist sie nicht so gut befreundet, die ist ihr viel zu wild. Daher lag sie sehr oft genervt in ihrem Korb und wollte nur ihre Ruhe haben. Heute abend ist ihr Frauchen wieder zurück, da wird sie sehr erleichtert sein.

 Ich wünsche Euch jetzt schon mal ein schönes Wochenende !
LG Veronika

Dienstag, 20. Oktober 2015

Viele nette Leute.....

 hab ich auf den Sticheleien in Michelstadt getroffen, so wie jedes Jahr. Es war auch wie immer richtig nett mit den anderen Ausstellern, inzwischen kennt man sich und freut sich über das Wiedersehen.

Für den Herbstmarkt, der eine Woche später stattfand, hatte ich fertige Sachen mitgenommen.


 Auf den Sticheleien hatte ich dieses Jahr Monogrammtücher dabei, wie letztes Jahr von ein paar Besucherinnen gewünscht, die separat ohne Komplettpackung zu haben waren. Das ist mir erst auf den letzten Metern wieder eingefallen und ich musste mich ranhalten. Bis man alle Buchstaben der Schablone mit dem Pinsel gestupft hat dauert es seine Zeit. Das zieht sich !

Ein paar Herzen habe ich dann auch noch genäht, das mache ich besonders gern.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche !
Liebe Grüße sendet Euch Veronika

Dienstag, 22. September 2015

Junger Hund frisst Zeit .....

 und ich komme eigentlich zur Zeit so gut wie nie an die Nähmaschine. Man kann ihr beim wachsen förmlich zusehen ! Unsinn hat sie natürlich auch im Kopf, jede Menge sogar. Trotzdem ist es mir im Juli gelungen, eine Tasche mit Applies zu nähen, wie ich sie schon mal in dunkelgrau für mich gemacht habe.



Um wieder in die Gänge zu kommen, hab ich mir ein paar Anregungen auf den tollen Ausstellungen in St. Marie aux Mines geholt. Da war ich vergangene Woche drei Tage unterwegs. Es war wie immer sehenswert, auch die Ladenstraße. Hier nur ein paar wenige Beispiele der ausgestellten Quilts, von modern bis traditionell.





In knapp drei Wochen sind die Sticheleien in Michelstadt, vielleicht sehen wir uns da!

Es grüßt Euch : Veronika

Donnerstag, 16. Juli 2015

Bisschen was Neues

Ich sagte ja bisher: eigentlich sind Taschen nicht so mein Ding!  Aber was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Für die Patchwork- und Textilmärkte im Herbst - auf die ich mich schon mächtig freue - brauche ich was Neues. Da ich Materialpackungen mit Anleitung zum Selbernähen anbiete, braucht es Anschauungsobjekte. Da hält sich die Näherei für mich in Grenzen. Das macht Spaß, mal sehen, was mir noch so einfällt an Materialmix.


Dieses tolle Buch habe ich letzte Woche geschenkt bekommen, was mich sehr gefreut hat. Wofür ?

Für meinen Amishreise-Erinnerungsquilt. Der war 2014 im Mai in Einbeck beim Jahrestreffen der Patchworkgilde ausgestellt. Beim Stand von Jutta Reichenbach, zusammen mit vielen schönen anderen Quilts von Teilnehmerinnen ihrer Quiltreisen nach Amerika.  Meiner war der Publikumsliebling. Darüber hab ich mich natürlich auch gefreut und fühle mich sehr geehrt.


Und das neue Highlight meines Lebens zum Schluß:  Fräulein Rieka geb. Janssen aus Wiesmoor vom Stamme der Rhodesian Ridgebacks, mittlerweile 13 Wochen alt und nur Blödsinn im Kopf.
Frei nach Loriot: ein Leben ohne Hund ist möglich aber sinnlos!

In diesem Sinne sendet Euch ganz liebe Grüße: Veronika

Montag, 29. Juni 2015

Mich gibts noch....

und ich weiß, ich hätte mich hier schon längst mal wieder melden sollen. Es ist halt immer so viel los im Leben.
Im Mai war ich mit meiner Freundin Fenna in England, eine Busreise durch den Süden von England bis nach Cornwall. Es hat uns sehr gut gefallen und wir haben ganz viel gesehen.

In der ersten Kathedrale, die wir besichtigt haben, in Winchester, habe ich diese handbestickten Sitzkissen gesehen, jedes ein Unikat. In den anderen Kirchen habe ich dann Ähnliche gesehen. Hat mich an die Kirchenbank-Kissen im alten Land erinnert, die allerdings appliziert sind.

Einen großen Quilt, hinter Glas, habe ich auch dort entdeckt.

Der Fliesenboden sieht aus wie ein Medaillon-Quilt, die in England ja sehr häufig genäht wurden.

Die Reise stand unter dem Motto: auf den Spuren von Rosamunde Pilcher - da bin ich ja nun kein Fan von. Aber von Jane Austen schon. Ich wusste garnicht, daß sie in der Kathedrale von Winchester beigesetzt ist. Ein würdiger Ort für diese großartige Schriftstellerin.

Die Seebrücke von Brigthon, auf der sich ein kompletter Rummel befindet. Reine Geschmacksache!

Stonehenge haben wir nur aus den Bus gesehen. Da sich der Verkehr da immer staut, konnte man in Ruhe schauen und fotos machen.

Durchs Dartmoor sind wir - wie sich das gehört - durch wabernde Nebelschwaden gefahren. Der Hund von Baskerville war gerade nicht zuhause.

Der Hafen von Plymouth, der kleine Balkon an der Kaimauer ist die Stelle, von der die Mayflower nach Amerika aufbrach.

Der kleine malerische Fischerort Polperries.

 St. Michaels Mount, das Gegenstück zum Mont St. Michel in der Normandie.

 Der letzte Zipfel Englands Richtung Amerika.

Die Hafenstadt St. Ives. Wir waren am Pfingstmontag da, das ist zwar kein Feiertag in England, aber es war bankholiday und daher total überlaufen.

 BATH

 Tintagel wollte ich mir eigentlich ansehen, der Abstieg zur Ruine war uns aber zu anstrengend.

 Ähnlich war es bei Gastonbury-Tor, das weit ab von den Ruinen von Glastonbury Abbey auf einen Hügel ausserhalb der Stadt liegt. Das konnten wir nur aus der Ferne sehen, schade.


 Bei der Queen in Windsor haben wir auch vorbeigeschaut, war mächtig viel los da. Die Frau kann einem leid tun. In den Straßen rundum ging es zu wie in der Drosselgasse in Rüdesheim.

 Natürlich haben wir auch creamtea mit scones und clotted cream genossen, ist ja klar.

 In einem wunderbaren altmodischen Hotel genächtigt wie die Prizessinnen.

 Und manchmal sogar in prächtigen Speisesälen diniert.

Das Haus eines Lords und einer Lady besichtigt.

 Und zum lunch öfter mal ein cornish pasty verdrückt.


 Jede Menge wunderschöne Häuser haben wir gesehen.

 Und pittoreske kleine Dörfer.

 Und die eine oder andere Bäckerei haben wir auch aufgesucht.

England ist ein wundervolles Land, auch wenn die dort leider auf der falschen Straßenseite fahren. Mit weiteren Besuchen von uns muß gerechnet werden.

LG Veronika
.