Freitag, 3. Februar 2012

Zwischendurch......

mußte ich mal schnell was nähen, was keine Ähnlichkeit mit dem Wäschequilt hat. Ich sehe in letzter Zeit immer öfter in Magazinen Union-Jack-Kissen aus alle möglichen Materialien und allen erdenklichen Farben. Gefällt mir sehr gut.

Der Wäschequilt strebt seiner Vollendung entgegen. Ich hab die Blöcke in Reihen mit schmalen Streifen dazwischen zusammengefügt.


Sie liegen fast Stoß an Stoß ohne nennenswerte Zwischenräume. Beim Annähen der Streifen auf der Vorderseite wird gleichzeitig auf eine Seite auch der Streifen für die Rückseite angenäht. Der muß etwas breit sein, da er eingeschlagen und mit der Hand versäumt wird.

Wenn ich mich ranhalte, schaffe ich das an diesem Wochenende. Müßte klappen, denn bei dieser Kälte will ja nicht mal der Hund raus.

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, es grüßt Euch Veronika

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Veronika,

dein Union-Jack-Kissen gefällt mir sehr gut. Und auf den fertigen Weißquilt bin ich auch mal gespannt. Was ich in Erbach schon gesehen habe, hat mir richtig gut gefallen.

LG Gaby

Angelika hat gesagt…

Oh, ein ganz patriotisches Kissen. Ganz schön farbig und bestimmt eine gute Abwechslung zum Edelquilt. LG Angelika

dreimalfaden hat gesagt…

Vielen Dank, daß Du uns zeigst, wie Du die Zwischenstreifen ( auch gleichzeitig auf der Rückseite ) annähst!

Liebe Grüße
Gesche