Donnerstag, 30. September 2010

Der Herbst.....

ist seit Mittwoch doch noch richtig schön geworden hier in Ostfriesland. Hier ein paar Schnappschüsse von unseren Spaziergängen.






Ich wünsche Euch schon jetzt ein schönes Wochenende, Veronika

Dienstag, 28. September 2010

Neue Kissen

Aus den ersten zwei Teilen meines Quilt-Weaving-Experiments habe ich mir für mein blaues Sofa zwei große Kissen gemacht. Wenn ich was nähe, denke ich immer, es muß zum Benutzen sein. Mit einem Quilt kann man sich zudecken, ein Kissen macht das Leben gemütlicher und komfortabler und Tischdecken braucht man immer.
Ich habe bisher auch kaum Wandbehänge oder anderen Schnickschnack genäht, obwohl ich das bei anderen immer so schön finde. Muß ich da jetzt drüber nachdenken ?


Viele liebe Grüße aus dem verregneten Ostfriesland sendet Euch Veronika

Sonntag, 26. September 2010

Kleine Experimente

An meiner Nähzimmertür hier hängt seit gut zehn Jahren dieser kleine Wandbehang. Den hab ich aus Reststreifen gewebt, die ich zuvor gefaltet und abgesteppt hatte. Ich plane schon eine Weile, sowas nochmal zu probieren. Da hier in Ostfriesland, wie schon von mir befürchtet, mieses Wetter ist, muß frau sich im Haus beschäftigen. Eine gute Gelegenheit, etwas zu experimentieren.

Das Bearbeiten der Stoffstreifen hab ich mir geschenkt. Offene Kanten, die etwas ausfransen, sind hier ja gewünscht. Diesen Block hab ich mit der Näma auf einen Unterstoff aufgenäht.

Dieses Teil hab ich mit groben Quiltstichen in Form einer Spirale auf den Unterstoff aufgenäht.

Hier hab ich Streifen von den handgefärbten Stoffen für die Flickenteppiche genommen. Ich habe die Streifen gerissen, nicht geschnitten, dann sind sie schon etwas gefranst.
Ich werde dieses Teil mit Stickgarnresten auf den Unterstoff knoten und quilten.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche, Veronika

Mittwoch, 22. September 2010

Verlockende Stöffchen

Geht Euch das auch so: Stoffe und angefangene Projekte haufenweise, aber die neuesten Stöffchen müssen verarbeitet werden! Ich mußte die Scrap-Packungen, die ich mir in Amerika bestellt hatte, hervorholen und zuschneiden. Und überlegen, was ich daraus mache. Ich hab mich für ein paar einfache Krabbeldecken entschieden, für den Online-Shop meiner Tochter.

Jetzt müssen sie nur noch mit der Näma gequiltet werden. Ich fürchte, das dauert etwas länger, wie alle ungeliebten Arbeiten. Aber eigentlich geht das ja ganz flott bei so kleinen Quilts. Mal sehen, wann ich mich überwinden kann.

Ich wünsch Euch noch eine schöne Restwoche, genießt den Sonnenschein.
Nächste Woche ist schlechtes Wetter. Woher ich das weiß ? Ganz einfach, ich bin nächste Woche in Ostfriesland, Murphy`s Gesetz !

Es grüßt Euch ganz lieb Veronika

Sonntag, 19. September 2010

St. Marie aux Mines

Gestern war ich wie schon letztes Jahr mit einer Bustour im Elsass. Die Austellungen in St. Marie sind für mich immer mein persönliches Quilter-Highlight des Jahres. Es war sehr voll, wahrscheinlich kommen immer mehr Besucher. Fotografieren war daher eine Herausforderung, wenn es überhaupt erlaubt war. Daher sind die Fotos, dich ich Euch hier zeige, nicht gerade Glanzleistungen, sorry.






















Nächstes Jahr werde ich wieder mit dem besten aller Ehemänner hinfahren und mindestens eine Übernachtung einplanen. Frau kann sich dann mit mehr Ruhe alle Austellungen und die verlockenden Angebote der Verkaufshallen ansehen.

Ich wünsch Euch noch einen schönen Sonntag, Veronika

Montag, 13. September 2010

Wollstoffe

Am Wochenende habe ich diese beiden großen Kissen aus Wollstoffen genäht. Die fertig genähten Dreieck-Quadrate und Doppelstreifen schlummerten schon seit Jahren in einer Kiste. Jede Menge davon, denn es sollte ja mal ein ganzer Quilt aus Wollstoffen daraus werden.

Das Projekt ist irgendwann ins Stocken und dann zum Erliegen gekommen, fragt mich nicht warum. Hab ich vergessen.

Angefangen hat es mit diesem Buch über Wollquilts. Es sind wirklich tolle Arbeiten darin abgebildet. Als ich dann noch zu einem großen Posten schöner Wollstoffe aus den 70er Jahren gekommen bin, hab ich voller Elan losgelegt. Vielleicht finde ich den wieder und mache doch noch einen Wollquilt, wenn ich den beiden Kissen jetzt öfter auf meinem Sofa begegne. Sie sind wirklich sehr gemütlich. Ich hab die Patchwork-Vorderseite mit dickem Molton gefüttert und die beiden Lagen grob mit Stickgarn gequiltet. Die Rückseiten bestehen aus festem, grünem Baumwollstoff mit Hotelverschluß. Das mach ich immer so, damit ich keinen Reißverschluß einnähen muß.

Ich wünsch Euch noch eine schöne Woche, Veronika

Donnerstag, 9. September 2010

Post aus Amerika

Am vergangenen Samstag bestellt und heute schon gekommen ! Bei "www.hawthornethreads.com" hab ich mir drei Bündel Scraps bestellt. Ich bin angenehm überrascht, wieviel Stöffchen man für 33 $ bekommt. Alle Stücke gehen über die ganze Stoffbreite, und mehr als die Hälfte der Stücke sind mindestens 30 cm lang.


Dieses FQ-Päckchen hatte ich mir am Sonntag auf dem Textilmarkt gekauft, bei "NähstübchenUntermDach" . Ich konnte den Eulen und auch den Beistoffen nicht wiederstehen. Der Preis war sehr günstig wie alle Stoffe und Rolls, die Irmgard anbietet. Sie hat bei dawanda einen shop, wenn Ihr mal reinschauen wollt.

Verarbeiten will ich die schönen Stöffchen zu Krabbeldecken und Kinderquilts.
Wenn der nicht vorhandene Spätsommer demnächst in den Winter übergeht hab ich dann an den langen Abenden was zu tun.

Liebe Grüße, Veronika

Mittwoch, 8. September 2010

Tauschgeschenke

Diese schönen Bänder und Spitzen habe ich von der lieben Jacqueline von "Princessgreeneye" zugeschickt bekommen. Ich bin begeistert ! Vielen Dank liebe Jacqueline, ich hab mich riesig gefreut !
Zum Tausch für diese vielen Gaben hatte ich ein Stück von meinem überfärbten Toile-de-Jouy-Stoff zu Jacqueline geschickt. Das erscheint mir für diese Fülle aber viel zu wenig. Ich werde heute also zu einem Gegenschlag ausholen und noch was an sie schicken. Wie sagte meine Tante immer: Eine Ehre ist der anderen wert !

Liebe Grüße, Veronika

P.S.: Falls Ihr es noch nicht entdeckt habt: ich hab jetzt einen zweiten Blog, auf dem ich Scrap- und Vintage-Stoffpackungen usw. zum Verkauf anbieten möchte.

Montag, 6. September 2010

Anstatt zu bügeln.....

und zwar einen stattlichen Korb Wäsche, der hier seit Freitag rumsteht, hab ich mich lieber mit einem Stück vom Rostdruck beschäftigt. Ich hab einen der Kränze auf Vliesofix aufgebügelt, ausgeschnitten und auf ein Patchworkstück aufgebügelt, was ich aus altem Leinen und Vintagestoffen genäht hatte. Ich denke, ich werde noch sehr viel mehr quilten, mit einer dicken Stopfnadel und einem fetten Faden. So lieb ich das, auch wegen der Geschwindigkeit.

Es grüßt Euch ganz lieb: Veronika

Sonntag, 5. September 2010

Schön wars......

und interessant und anstrengend. Wir, Moni und ich, haben viele nette Leute getroffen, interessante Gespräche geführt und viel positives Feedback für unsere Arbeiten erhalten. Moni hat viele Komplimente für ihren schönen Weihnachtsquilt und ihre tolle Patchwork-Reisetasche erhalten, für die sie die Anleitungen verkauft hat.

Mein Quilt aus den antiken Stoffen und Stickereien ist zwar noch nicht ganz fertig, ich hab ihn aber trotzdem mitgenommen, um zu zeigen, was man aus meinen Sachen so machen könnte. Das kam gut an und ich hab für ihn und die anderen Quilts, die ich mitgenommen hatte, auch viele Komplimente erhalten. Einen Quilt hab ich sogar verkauft, da freu ich mich natürlich !

Ich wünsch Euch eine schöne Woche, Veronika

Freitag, 3. September 2010

Rostdruck

Die Färberei letzte Woche hat mir richtig Spaß gemacht, und da hab ich mir überlegt, was ich sonst noch machen könnte, um Stoffoberflächen zu gestalten. Rostdruck wollte ich immer schon mal probieren. Da ich diese Woche wegen des Marktes am Sonntag keine Zeit überhabe, war das die beste Idee. Man macht die Stoffe naß, schlägt etwas darin ein, was stark rostet, besprüht das Ganze dann mit Essigwasser und deckt es mit Plastik ab, damit es nicht austrocknet. Nach ein paar Tagen auspacken und staunen!

Die Stoffe dann in Seifenwasser auswaschen und gut spülen, das wars.
Ich werde sie noch mit Tee färben, damit der Kontrast zwischen dem weißen Stoff und den Rostmustern nicht so stark ist.

Morgen mittag geht es mit Aufbauen los. Ich hab schon alle Sachen, die ich mitnehme, in die blauen Ikeataschen gepackt und nach unten ins Treppenhaus getragen. Könnt Ihr euch ein Leben ohne diese Taschen vorstellen ? Ich nicht.
Vielleicht trifft frau sich ja am Sonntag, ich würd mich freuen.

Liebe Grüße, Veronika