Montag, 30. August 2010

Am nächsten Sonntag........

ist schon der Textilmarkt in Frankfurt-Bergen. Meine Vorbereitung sind in der Endphase. Ich hab aus alter Bauernbettwäsche dicke Stoffrollen

und kleine Röllchen gewickelt,

aus Vintagestoffen sternförmige Stoffpäckchen geschnürt

und einen Nähkasten voll mit alten und neuen Knöpfen zusammengestellt.

Ich will mich sogar von den kleinen antiken Holzspulen trennen, da ich mir für meine Bänder eine ganze Menge großer Spulen angeschafft habe.

Am Samstag haben wir auf der Heimfahrt von Ostfriesland in Nordhorn einen Abstecher gemacht. Das nette Ehepaar, bei dem ich seit Jahren meine Kurzwaren kaufe, hatte Tag der offenen Tür. Das Angebot an Knöpfen, Garnen u.s.w. war wie jedes Jahr wieder überwältigend preiswert. Ich habe mir aber nur das Nähgarn und die Nadeln gekauft, die ich brauche, und ganz fest an meine überquellenden Schubladen gedacht.
Da ich auch für meine Nähfreundinnen in Erbach einkaufen sollte, besonders für Nina, die erst seit Kurzem näht, konnte ich stellvertretend zuschlagen.
Falls jemand in der Nähe von Nordhorn wohnt und die Adresse und Fon-Nummer möchte, schickt mir eine mail.

Ich wünsch Euch eine schöne Woche, Veronika

Mittwoch, 25. August 2010

Ich hab gefärbt

Diese Woche wollten wir ein bisschen Urlaub in unserem schönen Ostfriesland machen, im Garten in der Sonne sitzen, mal zur Küste fahren, lange Spaziergänge unternehmen usw. Zusammen mit unserer Tochter, die aus Berlin mit ihrem Freund gekommen ist.
Dieses Jahr ist es aber so : entweder wir sind hier oder das schöne Wetter, beides zusammen geht scheinbar nicht.
Wir versuchen, das Beste daraus zu machen, jeder auf seine Weise. Ich habe ein bisschen gefärbt. Alte Spitzen, Baumwollstoffe, Damast, Leinen und Dekostoffe aus Halbleinen hab ich mit den Textilfarben gefärbt, die ich mir zum Färben der Stoffe für die Flickenteppiche gekauft hatte. Ich hab etwas experimentiert, die Stoffe mal nass, mal trocken eingelegt, viel umgerüht oder garnicht, Stoffstücke längs und quer gefaltet und die Stoffe unterschiedlich lange im Farbbad gelassen. Ich fand es so spannend, ich könnte endlos weitermachen - wenn das Wetter schön wäre und ich im Garten panschen könnte. Im Haus ist das Ganze eine riesige Schweinerei. Jetzt bin ich erst mal froh, daß das Bad wieder sauber ist und ich die Stoffe fertig gebügelt habe (das hat weniger Spass gemacht).


Das hier sind die Stoffe, die ich gefaltet hatte.
Diesen Dekostoff, der trist grau und beige war, hab ich mit verschiedenen Grün- und Blautönen überfärbt.



Ich wünsch Euch noch eine schöne Woche und besseres Wetter, Veronika

Donnerstag, 19. August 2010

Auf vielfachen Wunsch....

einer einzelnen Prinzessin hab ich für sie die passende Prinzessinnen-Patchworkdecke genäht. Beim Ausssuchen der Stoffstücke aus meinem Fundus hat sie mir streng auf die Finger gesehen. Die Farbvorgaben waren: rosa und lila ! Ich hatte große Mühen, ein bisschen gelb und hellblau durchzusetzen. Und da man Prinzessinnen ja bekanntlich nicht warten lässt, habe ich am vergangenen Samstag in Erbach beim Nähtreff auch nichts Herbstliches nähen können, sondern hab an der Decke gearbeitet.
Leider hab ich schon wieder keine Bilder von den Arbeiten der Anderen gemacht, denn ich kam etwas später und mußte dann auch viel früher wieder weg. Meine Tochter aus Berlin war übers Wochenende da zum Babygucken. Also ein sehr erfreulicher Grund, nicht so viel Zeit zum Nähen zu haben .

Beim Nähtreff hat Moni berichtet, was sie schon für den Markt in Frankfurt-Bergen vorbereitet hat. Das hat mir den nötigen Schub verpasst, jetzt auch in die Gänge zu kommen. Seit Tagen sichte ich schon meine Stoffsammlungen, bügle, schneide, falte und stelle Stoffpäckchen zusammen. Dann garniere ich die mit alten Spitzen und alten Knöpfen aus meinem Fundus. Man glaubt garnicht, was das für eine Zeit in Anspruch nimmt.



Außerdem habe ich eine kleine Obststeige mit ausgeschnittenen Handstickereien aus Tischdecken und Überhandtüchern gefüllt.
Um zu zeigen, was man daraus machen könnte, muß ich unbedingt noch meinen Vintage-Quilt aus Bettwäschestoffen und Stickereien fertigquilten. Wahrscheinlich schaffe ich das wieder auf den letzten Drücker.

Ich wünsche Euch schon mal heute ein schönes Wochenende, Veronika

Donnerstag, 12. August 2010

Keine neuen Projekte......

verfolge ich zur Zeit. Hab alles mal weggelegt und vier fertige Quilt-Tops mit der Näma gequiltet und das Binding angenäht. Das mach ich nicht gerne und daher schiebe ich das immer vor mir her. Dabei ist es so schön, wenn ein Quilt fertig ist. Erst mit dem Binding sieht man endgültig, welche Wirkung er hat.

Der aus den Stoffen vom großen Schweden ist auch fertig. Da er recht groß ist und breiter als das übliche Vlies, hab ich ein Baumwollvlies genommen. Das war breit genug, lag hier schon seit Jahren rum und wartete auf die Verabeitung. Ich hab festgestellt, das ist nicht mein Fall. Das ist mir nicht flauschig genug und auch zu unflexibel. Wieder was gelernt !

Aufgeräumt hab ich auch wieder mal. Merkwürdigerweise finde ich immer noch Zeug, das ich schon vergesse hatte. Ein klares Zeichen: ich brauche es nicht ! Ich würde es gern gegen ein bisschen anderen Stoff eintauschen.
Oben in der Kiste sind Chintzstoffe und Tafte, der Berg hier unten besteht aus Seide und Kunstseide. Beides mal sind es wirklich viele Meter Stoff.

Wenn jemand Interesse hat zu tauschen, meldet Euch doch bitte. Ich erwarte nur eine kleine Gegengabe dafür. ( IST SCHON WEG.)

Viele liebe Grüße, Veronika

P.S.: Für die lieben Glückwünsche zur Geburt meines Enkelkindes möchte ich mich hiermit sehr herzlich bei Euch bedanken, ich hab mich sehr über Eure Anteilnahme gefreut.

Sonntag, 8. August 2010

Nur ganz kurz....

hier die für uns wichtigste Meldung des Jahres: das Brüderchen ist da ! Gestern früh kam er endlich, 4.270 g brachte er auf die Waage. Ein ordentlicher Brocken, meine arme Tochter hat sich ganz schön gequält. Die Prinzessin hat ihr Brüderchen gestern schon in Augenschein genommen, er gefällt ihr sehr gut. Sie will ihn auf jeden Fall mit nach Hause nehmen. Sie plant schon, was sie alles mit ihm machen wird. Ich denke, wir sehen spannenden Zeiten entgegen.

Euch noch einen schönes Sonntag, Veronika

Freitag, 6. August 2010

Endspurt

Heute Nacht wird es ankommen, unser zweites Enkelkind. Bei der nervenaufreibenden Warterei ist Beschäftigung das Beste. Es muß aber was Überschaubares sein, viel Konzentration kann ich nicht aufbringen. Für den Quilttop-Rohling hier oben hat es gerade so gereicht. Die Stücke sind aus einem Musterbuch, daß ich mal auf dem Flohmarkt gekauft habe. Die Stoffe sind aus England von Jane Churchill, wirklich schön. Ich habe sie nur auf ein einheitliches Maß zugeschnitten und zusammengenäht. Es fehlt noch ein Rand, den ich mit Spitzen und Weißstickerei aus meinen Vintage-Kisten aufpeppen möchte.

Ich möchte das Top gerne mit diversen Applikationen versehen, z.B. Kreise. Dafür würden sich die runden Spitzendeckchenen aus meiner Sammlung eignen, mal sehen.


Die Bogengirlanden hab ich auch fertig. Sie gefallen mir ganz gut, mal was anderes wie immer nur Wimpel.

Am Sonntag Nachmittag treffe ich mich mit ein paar Mitgliedern der Kellerquilter zum gemeinsamen Nähen und Plaudern, ich freu mich schon !

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße sendet Euch Veronika

Dienstag, 3. August 2010

Wir warten

Und zwar auf unser Enkelkind No. 2. Die Prinzessin, das Enkelkind No. 1 sagt : das Brüderchen soll jetzt rauskommen ! Bis dahin beschäftige ich mich mit Kleinigkeiten: statt Wimpelgirlanden will ich mal ein paar Bogengirlanden nähen. Die halbrunden Fähnchen hab ich schon fertig, muß ich nur noch in Bänder einnähen.

Mehrere solcher Berge habe ich schon durchgesehen und Sachen für den Markt im September ausgesucht. Ich hab viele handgestickte Textilien im Laufe der Jahre gesammelt. Meistens haben sie Löcher oder Flecken, die nicht mehr rausgehen. Die unbeschädigten Teile kann man ausschneiden und in neue Projekte einarbeiten, was ich sehr gerne mache.

Dabei bin ich auf diese beiden Mustertücher gestoßen. Ich weiß garnicht mehr, wo ich die aufgetan habe. Sind sie nicht wunderschön ? Ich bin voller Bewunderung für die Arbeit.

Bis bald und liebe Grüße, Veronika