Mittwoch, 30. September 2009

Samstag ist geöffnet.....

in unserem Gartenhäuschen. Auf zwölf qm drängelt sich dort, was so in unserem Online-Shop angeboten wird. Meine Tochter ist eigentlich die Shop-Betreiberin, aber mit Job und Kind bleibt ihr nicht sehr viel Zeit. Daher habe ich ein- und aus, hoch- und runtergeräumt, was mir so gefiel. jetzt versuche ich noch, alles ein bisschen zu entstauben. Hier ein paar Bilder, da seht ihr, wie weit ich schon gekommen bin.






Für Samstag werde ich Kuchen backen, damit wir unseren Gästen auch was anbieten können zu Kaffee oder Cappuchino. Wenn jemand in der Nähe ist: kommt doch mal vorbei, wir freuen uns über Besuch, der zum Gucken und Kaffeetrinken kommt. Von 12.00 h bis 17.00 h in Frankfurt-
Rödelheim, Kirschbaumweg 4.
Liebe Grüße, Veronika

Sonntag, 27. September 2009

Sonntag

Da hab ich mal gemütlich in den neuen Büchern gelesen, die ich mir in St.Marie gekauft habe. Von den beiden "material obsession" -Büchern bin ich total begeistert. Die beiden Autorinnen sind australische Quilterinnen und haben einen gleichnamigen Laden in Sydney. Die gezeigten Quilts erinnern mich an Quilts aus den 40er und 50er Jahren. Für meine Vintage-Stoffe genau die richtigen Anregungen. Das Buch von Irene Kahmann zeigt die Entstehung und die Anleitungen für die in St. Marie ausgestellten Stoff-Bäume. Kreative Oberflächengestaltungs-Ideen, sehr inspirierend.

Daß heute am Ratsweg holländischer Stoffmarkt ist, wußte ich schon eine Weile. Ich hatte mir aber fest vorgenommen, nicht hinzugehen. Hab ich auch noch gestern so geäußert, als meine Tochter mich darauf ansprach. Heute so gegen 12.00 Uhr habe dann doch stark befürchtet, etwas zu verpassen. Das Ergebnis des Besuches seht Ihr oben. Dabei habe ich mich wirklich auf das Nötigste beschränkt. Sehr viel mehr hätte ich auch nicht gefunden, denn da wird auch jede Menge Schrott angeboten, Hauptsache billig.
Ich wünsch Euch eine schöne Woche, Veronika

Mittwoch, 23. September 2009

Ausstellung gucken motiviert

Nachdem ich so viele schöne Quilts gesehen habe, bin ich natürlich hochmotiviert. Jede Menge Ideen schwirren mir im Kopf herum. Bevor ich aber was Neues anfange, muß ich meine angefangenen Quilts fertigmachen. Vom Log Cabin Quilt (oben) habe ich das Top heute abend fertig genäht. Morgen werde ich es mit Vlies und Rückseite zusammenstecken und bald mit der Maschine quilten.

Den Kinderquilt habe ich schon auf eine Fleece-Rückseite mit Sicherheitsnadeln aufgesteckt. Ich werde morgen versuchen, ihn zu quilten und ganz fertigzustellen. Beide sind Spendenquilts, die an Behinderte verschenkt werden.
Dann kann ich mich in ein neues Projekt stürzen: ich plane einen Quilt aus alten Stickereien, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe, kombiniert mit antiken Bauernbettwäschestoffen.
Euch noch eine schöne Restwoche, Veronika

Sonntag, 20. September 2009

St. Marie aux Mines

Ich bin jetzt noch ganz erschlagen- von den vielen Eindrücken und dem anstrengenden Tag. Abfahrt war um 6.05 h, also eindeutig vor dem Wecken. Zürückgekommen sind wir in Frankfurt um 4.00 h früh. Wegen Brückenarbeiten war auf der Autobahn eine Vollsperrung, 12 km Stau zur Umleitung. Aber es war sehr schön, sehr interessant und seeehr voll! Fotografieren war eine Geduldsprobe. Die Fotos der zeitgenössischen Quilts darf ich hier nicht ohne Erlaubnis öffentlich zeigen, also lass ich das lieber. Hier nur ein paar Eindrücke von den Austellungen.




Jetzt kommen meine Favoriten: antike Amish- und Mennoniten-Quilts









Diese Quilts hätte ich auf den ersten Blick auch für Amish-Quilts gehalten, es sind aber antike schwedische Quilts. Die Ähnlichkeit ist groß, sie sind aber viel dicker wattiert, so wie Steppdecken aus den 50er Jahren. Ich find sie toll!








Diese Quilts sind von Afroamerikanerinnen aus Alabama, aus einem Gebiet mit Namen Gee´s Bend. Die Bevölkerung dort lebte bis in die 70er Jahre sehr isoliert und in ärmlichen
Verhältnissen.





Außer den etwas 800 Quilts, die ausgestellt waren, konnte man bei zwei Händlern viele antike amerikanische Quilts sehen und kaufen! Ein Traum, einer schöner als der andere, aber die Preise.....







Es gab auch antike Quilt-Oberseiten, die noch fertig gestellt werden mußten, und eine Menge antike Quiltblöcke in allen erdenklichen Patchworkmustern und Farben. War aber auch nicht viel preiswerter.





Bild hinzufügenNatürlich gab es auch eine Ladenstrasse mit über 130 Händlern, der blanke Wahnsinn. Da habe ich aber lieber einen größeren Bogen drum gemacht. Drei Quiltbücher habe ich mir gegönnt, die zeig ich Euch ein ander Mal.
Noch einen schönen Sonntag, Veronika